Caritas

#TeamNächstenliebe

Die Ausbreitung von COVID-19 in Österreich stellt uns als Gesellschaft vor eine einzigartige Herausforderung. Für viele von uns ist diese Situation zwar enorm schwierig, aber in aller Regel bewältigbar. Wir als Caritas schauen auf jene Menschen, die sich nicht in der Online-Welt zurechtfinden oder jetzt nicht vor die Tür gehen können, weil sie zu alt oder gebrechlich oder krank sind.
Wir gründen das #TeamNächstenliebe und zählen dabei auf Ihre Unterstützung!
Was heißt das konkret? Wir als Caritas nutzen unsere Ressourcen, um das #TeamNächstenliebe zu aktivieren. Jede und jeder kann etwas beitragen – vor allem auch die vielen PfarrCaritas-Verantwortlichen, Pfarrgemeinderäte, Menschen, die sich in den Pfarrgemeinden engagieren! Wir laden alle Österreicherinnen und Österreicher ein, nicht zu warten, bis jemand um Hilfe bittet. Rufen Sie Ihre Nachbarinnen und Nachbarn an oder hängen Sie einen Zettel in Ihrer Nachbarschaft oder Ihrem Stiegenhaus auf.
• Braucht jemand in meiner Nähe Unterstützung beim Einkaufen?
• Macht sich eine Freundin/ein Freund besonders viele Sorgen und ist dankbar für beruhigende Worte am Telefon?
• Kann ich für jemanden etwas online bestellen bzw. liefern lassen, der sich im Internet nicht orientieren kann?
• Welche bereits bestehenden Nachbarschaftsinitiativen gibt es in meiner Umgebung und wie kann ich sie unterstützen?
Unser Ziel?
Freiwillige Helferinnen und Helfer finden mit Menschen in ihrer Umgebung zusammen, die Unterstützung brauchen. Stellen Sie Einkäufe vor die Tür und achten Sie darauf, per Telefon zu kommunizieren und auch im #Team Nächstenliebe die persönlichen Kontakte so gering wie möglich zu halten! Wir zählen auf Sie!
Werden Sie Teil des #TeamNächstenliebe.
Schau’n wir aufeinander.
Helfen wir einander gut durch diese Krise. Gemeinsam schaffen wir das!
Ihr
Hannes Ziselsberger
Direktor der Caritas
Diözese St. Pölten
Helfen wir einander gut durch diese Krise.
Gemeinsam schaffen wir das!

Download Vorlage

Hier gehts zur Internet Seite #TeamNächstenliebe

Leitung der Caritas St.Valentin

Mag.a Renate Gottwald-Hofer + Team

Mein Name ist Renate Gottwald-Hofer.
Beruflich bin ich mit dem Thema Umwelt befasst.

Aus dem Studium der Biologie und Ökologie wurde der Beruf der „Umweltberaterin“. Schwerpunktthema und Hauptaufgabe der letzten Jahre war das Gebiet der Nachhaltigkeit.

Was heißt das genau?
Nichts anderes, als unsere Erde zum Wohl zukünftiger Generationenlebenswert zu erhalten. Der Begriff ist spannend und nicht auf die Umwelt beschränkt.

Hier treffen sich:

ÖKOLOGIE (Umweltschutz, Schöpfungsverantwortung) – SOZIALES(Menschenwürde) – ÖKONOMIE(FAIR und gerecht Wirtschaften)

Diese soziale Dimension der Nachhaltigkeit ist wichtig. Ohne den Menschen funktioniert es nicht. Wir sind ein Teil dieser Welt. Unsere Lebensweise betrifft Menschen auf der ganzen Welt.

Wie komme ich nun zur Caritas?

Eigentlich ganz einfach; ich wurde gefragt. Anfangs konnte ich es mir nicht so recht vorstellen. Das übliche: frau hat ja viel zu tun, das und jenes, wieder ein „Amtl“, …..

So recht wollte ich nicht. Aber beim Nachdenken und Reinschnuppern wurde ich neugierig. Helfen, für andere da sein hat mich mein ganzes Leben begleitet. Ich habe es immer erfahren, wenn ich es gebraucht habe. Es hat mir auch immer selber sehr viel gebracht, wenn ich helfen konnte: Freude, Bestätigung, neue Erfahrungen, Freundschaften,

Ich gehe mit gehörigem Respekt an die neue Aufgabe heran. Ich bin sehr froh, dass es ein engagiertes Team gibt und viele Erfahrungen der Arbeit in der Pfarre. Das ist ein solides Fundament für die kommende Zeit, die in unserer Pfarre, im neuen Pfarrverband eine Spannende sein wird.

Damit das Team nicht kleiner wird hier noch ein Aufruf, an alle die sich interessieren, die sich einbringen möchten, Ideen haben und mithelfen möchten.

Portrait von Renate Gottwald-Hofer
Renate Gottwald-Hofer