Mani's Blog

Was mir unser verstorbener Trafikant wieder bewusst gemacht hat …

armbanduhr.jpg

Gestern war das Begräbnis von einem Petzenkirchner Original – unserem alten Trafikanten. (Anmerkung: Petzenkirchen ist mein Heimatort) Als aktiven Trafikant kannte ich ihn nicht mehr, aber als sehr aufmerksamer, kinderliebender und Schnitten-schenkender Herr Eder wird er mir/uns immer in Erinnerung bleiben. Haben wir doch als Kinder von ihm oft ein Packerl, von den berühmten rosa eingepackten Schnitten mit dem Wiener Stephansdom drauf, geschenkt bekommen. Außerdem erzählte er uns immer stolz, dass er unsere Kinder-Fotos in seiner Lade liegen habe. Mein Vater hatte gestern die Aufgabe die Grabrede zu halten, bei der er wie mir erscheint etwas tiefgehendes angesprochen hat.

Unser Trafikant hat wenige Tage vor seinem Tod zu seiner Tochter folgendes gesagt: „Bitte nimm meine Armbanduhr mit nach Hause – ich brauche sie nicht mehr!“ Zu diesem Satz gibt es nichts mehr hinzuzufügen!

Dieser Satz unseres alten Trafikanten hat mich an das Buch KOHELET im Alten Testament erinnert. Diesen alten Kohelet stelle ich mir seid heute ein bißchen so vor wie unseren Herrn Eder …

Kohelet schreibt: „Alles hat seine Stunde. Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit: eine Zeit zum Gebären und eine Zeit zum Sterben, eine Zeit zum Pflanzen und eine Zeit zum Abernten der Pflanzen, eine Zeit zum Weinen und eine Zeit zum Lachen, eine Zeti für die Klage und eine Zeit für den Tanz, eine Zeit zum Steinewerfen und eine Zeit zum Steinesammeln, eine Zeit zum Umarmen und eine Zeit, die Umarmung zu lösen, eine Zeit zum Suchen und Zeit zum Verlieren, eine Zeit zum Behalten und eine Zeit zum Wegwerfen, eine Zeit zum Zerreißen und eine Zeit zum Zusammennähen, eine Zeit zum Schweigen und eine Zeit zum Reden, eine Zeit zum Lieben und eine Zeit zum Hassen …“

In welcher „Zeit“ lebst du gerade?

Alles hat seine Zeit und irgendwann braucht niemand mehr seine Armbanduhr … denn dann „zählt“ nicht mehr die Zeit sondern die Liebe – die in Gott ist und dort nicht verloren geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.