Mani's Blog

Warum die Gans den Hl. Martin ins Gewand zwickt …

Am 17. Oktober fahren unsere Pfarr-Senioren nach Behamberg. Sie machen ihre schon traditionelle Senioren-Herbst-Fahrt. Heuer Besuchen wir die Martinskirche auf dem schönen Behamberg bei Steyr. Ich habe immer die sehr schöne Aufgabe eine Andacht für die Senioren zusammenzustellen. Bei der Dekanatskonferenz hat mir der Herr Pfarrer aus Behamberg gesagt, dass er den Martin mit der Gans wie er am Hochaltar abgebildet ist nicht so mag. Der Mantel-teilende Martin wäre ihm lieber …

img_3892.JPG

Ich bin davon überzeugt, dass uns auch der Martin mit der Gans aus Behamberg sehr viel für unser Leben als Christ und Christin sagen kann. Martin sollte zum Bischof gewählt werden und er hat sich in einem Gänsestall versteckt. Nicht unbedingt ein gutes Versteck, haben ihn doch die schnatternden Gänse verraten. Darum beten wir bei der Seniorenandacht folgendes von mir formuliertes Gebet:

Allmächtiger Gott, wir Ehren deine Heiligen weil sie uns große Vorbilder sind. Schenke uns die Augen des Hl. Martin, der erkennen konnte wo seine Hilfe gebraucht wird. Schenke uns die Hände des Hl. Martin, damit wir auch unseren „Mantel des Wohlstandes“ mit den Armen teilen. Schicke auch uns öfters eine schnatternde Gans, wenn wir uns vor deinem Auftrag verstecken wollen. Darum bitten wir durch Christus unseren Herrn. Amen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.