Mani's Blog

Eine häufig (an mich) gestellte Frage …

… möchte ich gern in meinem Gedanken-Tagebuch beantworten:

Frage:  WAS IST EIGENTLICH EIN TAIZÈ-GEBET UND WAS MACHT MAN(N)/FRAU DORT?

Mani`s Antwort:

Jeden Monat „holen“ wir ein bisschen die Stimmung von Taizè zu uns in den Meditationsraum nach St. Valentin. Taizè ist ein kleiner Ort in Frankreich an dem sich das ganze Jahr hindurch tausende Jugendliche aus aller Welt zum Gebet mit einer ökumenischen Ordensgemeinschaft versammelt. Das „Rezept“ von Taizè ist einfach: Man nehme einen entlegenen Ort, eine begeisternde Gemeinschaft von Gottsuchern, lade Jugendliche ein und bete mit ihnen …

 img_3385.JPG

Die Gebete in Taizè haben eine eigene Stimmung: Bei Kerzenschein und Weihrauchduft, kurze, leicht wiederholbare Liedtexte die oft wiederholt werden, kurze Lesungen aus der Bibel und viel Stille!

Wenn wir in St. Valentin auf „Taizè-Art“ beten, singen wir diese leicht ins Ohr (und zu Herzen) gehenden Lieder, hören auf das Wort Gottes aus der Bibel und halten eine meditative Stille.

Schon im vergangenen Schuljahr hat dieses Angebot einige (manchmal 25 und dann wieder 5) Jugendliche und auch Erwachsene(!) angezogen. Vorbereitet und geleitet werden diese Gebete von unserer Dekanatsjungendleiterin Mag. Michaela E. Lugmaier und mir.

Du bist neugierig geworden? Du bist herzlich eingeladen!

Nächste Termine: SO 7. Oktober und SO 25. November jeweils um 19.00 Uhr im Meditationsraum des Pfarrheimes.

Gott, lass meine Gedanken sich sammeln zu dir. Bei dir ist das Licht, du vergisst uns nicht. Bei dir ist die Hilfe bei dir ist die Geduld. Ich verstehe deine Wege nicht aber du kennst den Weg für mich. (Gebet u. Lied aus Taizè)

GEBET ist die schönste „Sprache“ der Welt – die überall verstanden wird, meint euer Pasti Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.