Mani's Blog

Der Sonntagberg – ein Erinnerungszeichen …

… im Mostviertel. Hoch thont sie oben die Basilka der heiligsten Dreifaligkeit am „BERG des SONNTAGS!“ Ja, du hast richtig gelesen, für mich ist der Sonntagberg der BERG des Sonntags. Er erinnert mich daran, dass wie auf den Sonntag nicht vergessen sollen. Unser Papst hat ja auch in Wien über die wichtige Bedeutung des Sonntags für den Menschen gesprochen. Ich möchte mich ihm mit meinen bescheidenen Gedanken anschließen.

 img_1994.JPG

Es ist gut und oft notwendig den Berg des Sonntags zu besuchen/ zu besteigen, damit man(n)/frau auf die vergangene und vor einem liegende neue Woche „hinunterschauen“ kann. Oben angekommen, sieht vieles anders aus – vor allem ist alles kleiner (vielleicht auch die Alltagssorgen) und man hat einen schönen und weiten Ausblick auf das Panorama des Alltags und der neuen Lebenswoche.

Der Sonntagberg erinnert mich aber auch an den tiefen Sinn des Sonntags – an die Gottesbegegnung in der Hl. Messe – in der Feier des Gemeindegottesdienstes – in der Versammlung rund um das Wort Gottes und das Heilige Brot.  Am Sonntagberg wird die Hl. Dreieinigkeit/Dreifaltigkeit verehrt: GOTT VATER, SOHN JESUS und HL. GEIST! Der Sonntag lädt uns ein immer wieder bei Gott Vater auszuruhen und neue Kraft zu tanken – ihm unsere Bitten und unseren Dank hinzulegen, sich mit dem Vorbild Jesus auf den Weg in die neue Woche zu machen und gestärkt vom Hl. Geist unser Christin sein/Christ sein im Alltag zu leben!

Der Sonntagberg ist ein beliebtes Ausflugsziel mit einer großartigen Botschaft. Halten wir den Sonntag hoch, dann hält auch uns der  „Tag des Herrn“!

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende UND einen schönen Sonntag, denn der Sonntag ist ja bekanntlich der ERSTE TAG der Woche und nicht das Ende, meint euer Pasti Manuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.