JUS-Studenten besuchten Pfarr-Jugendgruppe!

Mitte November besuchten zwei JUS-Studenten, Klara und Thomas, im Rahmen der Freitagstreffen unsere Pfarrjugendgruppe! Sehr engagiert und verständlich, versuchte das junge JUS-Team, unseren Jugendlichen „Lust“ auf rechtliche Fragen/Fragestellungen zu machen. Besonders das Thema „Cyber-Mobbing“ interessierte die jungen Leute, anhand von Beispielen und Fall-Besprechungen näherten wir uns diesem sehr schwierigen, aber auch sehr aktuellen Thema an! Im Nu waren über zwei Stunden Vortrag, Gespräch und Gruppenphasen vorbei. Ein großes „Danke!“ an Klara und Thomas für diesen ganz besonderen Abend „bei uns“ im Pfarrheim von St. Valentin. Hier geht’s zur Homepage! 

Martinsfest 2017 – Teilen und Lichtbringer sein!

Das Foto von Hanspeter Lechner ist ein bisserl „schräg“, aber so deckt es ein großes Panorama ab! Es ist in unserer Pfarre Tradition, dass wir rund um den Festtag des Heiligen Martin, ein „Laternen-Fest“ für ALLE Kinder anbieten. Denn nicht nur die Kindergartenkinder wollen den Heiligen Martin mit ihren Laternen ehren, sondern auch (noch) viele Volksschüler-Innen oder Kinder, die noch gar nicht in den Kindergarten gehen! Uns ist dieses Kirchenfest „für ALLE“ besonders wichtig! Unsere große Kirche war heuer wieder fast voll gefüllt. Die Jugendstadtkapelle musizierte und Mario Zöttl begeisterte die Kinder mit dem Laternenlied auf seiner steirischen Ziehharmonika! Pfarrer Zarl erinnerte uns an das Teilen und an das Lichtbringer-Sein. Zum Abschluss gab es, wie könnte es auch anders sein, eine „Prüfung“, nämlich ob es den vielen Kindern gelingt, die 150 Martinskipferl gerecht aufzuteilen, sodass jeder ein kleines Stück bekommen konnte!

Regen ist Segen: Zwei Rettungsautos feierlich gesegnet!

Am 12. November war unser Altarraum mit vielen roten Jacken „eingefärbt“! Viele Mitarbeiter-Innen der des Roten-Kreuzes von St. Valentin feierten die Sonntagsmesse (in rot) mit. Grund: Am Kirchenplatz standen zwei neue Einsatzfahrzeuge, die auf ihre „Weihe“, ihre Segnung warteten. Es ist schön, wenn wir als Pfarrgemeinde und Rotes-Kreuz fest zusammenhalten, ja auch füreinander beten. Ich für meinen Teil, bete immer ein kurzes Gebet, wenn ich ein Rot-Kreuz-Auto mit Blaulicht sehe oder das „Martinshorn“ höre. Ich bete für alle, denen geholfen wird und für jene die helfen, da sind in schweren Notsituationen! Die Einsatzfahrzeuge tragen das Zeichen des (roten) Kreuzes, es ist das Zeichen Jesu, seiner barmherzigen Liebe und Zuwendung in die Tiefe unsere Menschseins. Ein großes „Danke!“ an alle Mitarbeiter-Innen des Roten-Kreuzes hier bei uns in St. Valentin oder wo auch immer. Jesus sagt: „Was ihr dem geringsten eurer Mitmenschen getan habt, das habt ihr mir getan!“ Ja, in jedem Menschen Jesus sehen, sein Bild erkennen …

Ermunternd: „Nachtschichten“ bei Radio-Maria-Österreich!

Nachtwache zu halten ist im biblisch-christlichen Kontext bekannt! Mit großer Freude „schenke“ ich einmal im Monat, den Zuhörer-Innen von Radio-Maria-Österreich, zwei Stunden meiner „Lebenszeit“ um gemeinsam über unseren Glauben nachzudenken, mehr noch, miteinander ins Gespräch zu kommen. Am Abend des Martinstages, durfte ich wieder 14 Hörerinnen LIVE ON AIR begrüßen und mit ihnen über „Martinserlebnisse“ plaudern! Diese „Nachtschichten“ bereichern aber auch meinen Glauben, ja überhaupt meinen Horizont! Denn man kann von anderen Menschen viel lernen, vor allem wenn die das Leben schon „geprägt“ hat. Liebe Blog-Leser-Innen, hören Sie, hörst Du Radio Maria? www.radiomaria.at

HIER klicken und du findest alle Sendungen, die ich gestaltet habe! 

(Foto: leuchtendes ON-AIR-Schild im Studio von Amstetten)

PGR-Klausur „erzählen & zuhören“ im Stift Lambach

Eineinhalb Tag verbrachten unsere Pfarrgemeinderäte mit uns Pfarrseelsorgern, ein Klausur-Treffen im Stift Lambach in Oberösterreich! Regionalbetreuerin Mag. Michaela Lugmaier führte uns durch das spirituelle Programm. Mir ist das Erzählen und Zuhören hängen geblieben, das Foto spricht wohl für sich. Pfarrgemeinde, Christengemeinde ist Erzähl- und Zuhör-Gemeinschaft, wir hören auf Gott, auf die Botschaft Jesu, aber auch auf das Glaubenszeugnis unseres Mitchristen. Für mich war es beeindruckend, unseren Pfarrgemeinderätinnen und Pfarrgemeinderäten zuzuhören! Wir haben zwei Ohren und „nur“ einen Mund, vielleicht will uns diese Tatsache auch sagen „Mehr zuhören als reden!“. Viel Segen und allen dazu! (Foto: Michaela Lugmaier)

REL-Unterricht: Auch ich bekomme „Liebesbriefe“!

In der „Martins-Religionsstunde“ habe ich 13 sogenannte „Liebes-Briefe“ bekommen! Ich habe Post von meinen Schülerinnen und Schülern der Volksschule bekommen. Ein Briefchen ist sogar auf dem Lehrersessel gewesen. Es ist wirklich schön für mich zu sehen, wie gerne „meine“ Schülerinnen und Schüler RELI haben! Selbstverständlich ist die Person des Lehrers, der Lehrerin ausschlaggebend. Aber Religion hat schon immer mit Beziehung zu tun gehabt, in biblischer Zeit war das nicht anders als heutzutage! An alle meine Schülerinnen und Schüler: Ich schätze euch alle auch sehr und freue mich immer auf unsere gemeinsamen RELI-Stunden! Der Segen Gottes berühre eure Herzen! 

Mantelteiler Martin – ein lichtvoller Heiliger für alle!

Lichter rühren uns an! Heute durfte ich wieder ein ganz tolles MARTINSFEST im Kindergarten mitfeiern, vom Hl. Martin erzählen und die Kinder u. Familien segnen. Wir alle brauchen das Licht Jesu auch in unserem Leben! Tragen wir es gemeinsam hinaus in unsere Welt! Denn: Lichter rühren uns an! Am kommenden Sonntag 12. November feiern wir um 17 Uhr unser großes Martinsfest in der Pfarre. Beginn ist in der Kirche. Wir feiern bei jedem Wetter! Bei Schönwetter mit Laternenumzug. ALLE sind WILLKOMMEN!

Die neuen Sende-Termine für 2018 sind da!

Mir großer Freude, darf ich euch meine neuen „Sprich-nur-ein-Wort“-Sendetermine bekanntgeben! An den unten angeführten Tagen, bin ich immer von 16:30-17:30 Uhr live zu hören. In dieser Sendung, werden die Bibeltexte (Lesungen und Evangelium) des jeweils kommenden Sonntages kommentiert, ausgelegt und meditiert! Wer Ohren hat der höre! 

2018: 19. Jänner / 23. Februar / 23. März / 27. April / 25. Mai

„Auffrischungssegen“ nach 10 Ehe-Jahren!

Es gibt auch in meinem Leben als Diakon ganz besondere Momente, Feiern die mich besonders berühren! Eine solche Feier durfte ich am ersten Novemberwochenende in der Schlosskapelle Weinzierl bei Wieselburg erleben, Martina und Michael feierten ihren 10. Hochzeitstag mit einem großen Familien- und Freunde-Fest. Ich durfte dem Ehepaar, einen „Auffrischungssegen“ spenden und war selbst tief berührt von dieser Idee und diesem persönlichen Fest. Martina und Michael sind schon mit ihren Teenager-Kindern gekommen, da sieht man erst, was 10 Jahre bedeuten! Danke, dass ich bei diesem besonderen Tag dabei sein durfte! Für die nächsten 10 Jahre alles Gute und Gottes spürbaren Segen! (Foto: Empfang des „Jubelpaares“ beim Kirchenportal)

Toll: Neue Leiterinnen bereiteten Mini-Stunde vor!

Jeden 1. Samstag im Monat gibt es in unserer Pfarre eine Ministrant-Innen-Stunde von 10-11:30 Uhr. Bei diesen Gruppenstunden lernen unsere Minis (u. Maxis) ihre Kirchendienste, üben diese gut ein, besprechen das Kirchenjahr und basteln und spielen gemeinsam. Es ist schön, dass sich bei uns so viel tut, in den Mini-Stunden aber auch rund um den Altar in der Kirche! Ein großes „Dankeschön!“ an unsere Mini-Begleiter-Innen! Heute haben die neuen Leiterinnen Lena & Elisa die Gruppenstunde vorbereitet! Toll gemacht, Kompliment!