Wan mani(i) noch so (nebenbei) macht!

Nach der Diözese St. Pölten, ist jetzt auch die Diözese Linz auf mich aufmerksam geworden und hat mich zum Liturgie-Studientag eingeladen! Gerne helfe ich auch in der Nachbar-Diözese mit, denn kindgerechte Kirchenfeiern sind mir ein sehr großes Anliegen. Die „Kleinen“ sind ja die Gegenwart und die Zukunft der Kirche, um sie und ihre Familien müssen „wir“ uns im Namen Jesu (be-) mühen! Ich freue mich schon auf den Studientag in Oberösterreich!

Jugend engagiert sich zum Wohle der Jungscharkids!

ES KANN LOSGEHEN! Mit der Lagerbegleiter-Hauptbesprechung sind die Vorbereitungen für das große Pfarr-Jungscharlager abgeschlossen! Ein großes „Danke und Respekt!“ für die tolle inhaltliche Vorbereitung durch unsere Pfarr-Jugend! WO 2 ODER 3 IN JESU NAMEN VERSAMMELT SIND, DA IST ER MITTEN UNTER IHNEN!

Am 23. Juli geht’s los: Jungscharlager unserer Pfarre!

Ein großes Jungscharlager, mit über 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, „macht“ sich nicht von selbst! Hundert Kinder gehören aus koordiniert, die Zeit gehört geplant, genau durchdacht, logistisch organisiert! Unsere JS-Lager-Begleiter, haben ein tolles Programmheft gestaltet, indem die ganze Woche zusammengefasst ist. Ich freue mich schon, denn unsere Angebote sind wirklich „sehenswert“, ich freue mich für die Lager-Teilnehmerkinder! 

Staunenswert: „medienwirksame“ Hochzeitspredigt!

Die Gratis-Tageszeitung „Heute“ berichtete von meiner „Eishockey-Predigt“! Leider stimmt nicht alles im Artikel, aber Papier ist geduldig und viele Redakteure, kennen sich im kirchlichen Bereich wenig aus! Bei einer Trauung im Wortgottesdienst, spenden wir keine Hl. Kommunion („Hostie“), das Sakrament der Ehe steht im Mittelpunkt der Feier. Und Pfarrer bin ich auch keiner, aber so wie alles immer eine schöne „Messe“ ist, so ist jeder der in der Kirche vorne steht, ein „Herr Pfarrer“! Trotzdem ist der Artikel gut gemeint und ich freue mich, über diese wertschätzende Berichterstattung! Es ist mir ein Anliegen, bei Hochzeiten und überhaupt, lebensnah und verständlich zu predigen, Bilder aus dem Leben der Menschen zu wählen, die ankommen! Nichts anderes hat Jesus getan. Ich freue mich, wenn ich, wenn die Botschaft Jesu, „angekommen“ istauch mit einem Puck in der Hand und einem Fan-Schal um den Hals … 

Jungscharlager 2017: Inventur- und Einkaufstag!

Heuer findet das Jungscharlager unserer Pfarre, in der vierten NÖ-Ferienwoche statt! Über 100 Kinder verbringen, mit dem Begleiter- und Küchenteam, eine Woche im Jugendhaus Schacherhof in Seitenstetten. Es ist schon zu einer guten Tradition geworden, dass wir einige Wochen vor dem Lagerstart, unsere Jungscharkästen ausräumen, Inventur machen, um dann eine Einkaufsliste erstellen zu können! Dank der Hilfe von Kathi, Ricarda und Juliane war die ganze Aktion (Inventur, Einkauf und „logistisch“ Einpacken) in 4 Stunden erledigt! Was viele sehen ist das Lager, was keiner sieht, sind die vielen Handgriffe und „Denksportübungen“ des Lager- und Küchenteams schon Wochen vor Beginn!

Heiraten ist schön! (Diakone dürfen „trauen“!)

Die Frage wird mir öfters gestellt, daher heute ein Antwortversuch. „Dürfen Diakone Trauungen feiern?“ Kurze und klare Antwort: JA! Diakone dürfen Trauungen in einer Wortgottesfeier (Andachtsfeier) halten, denn egal ob Priester oder Diakon, die Geistlichen assistieren den Brautleuten beim Sakrament, dass sich ja Braut und Bräutigam gegenseitig spenden! Diakone oder Priester „assistieren“ dem Brautpaar also und spenden den Neuvermählten den Hochzeitssegen in feierlicher Form! Somit müsste diese Frage beantwortet sein. Genauere Fragen kläre ich gerne im persönlichen Gespräch! Und ja: Heiraten ist schön! Und eine heilige Sache! 

(Foto: Ing. Hannes Draxler)

Pfarrjugend „holte“ sich Primiz-Segen!

Jeden ersten Freitag im Monat, bieten einige Klöster, Jugendgebetsabende an! Sehr gerne und sehr bewusst, fahren wir in den Wienerwald, in das Stift Heiligenkreuz. Bei der dortigen Jugendvigil, „lernen“ die jungen Menschen, wie Gebet „funktionieren“ kann: lebendige Predigten, schwungvolle Lieder und eine bummvolle Kreuzkirche beeindrucken uns immer wieder! Bei der Jugendvigil im Juli, bestand auch wieder die Möglichkeit, von Neupriester Xandro den Primizsegen zu empfangen! (Siehe Foto.) Ein großes „Danke!“ an unsere Jugendlichen, für ihr Interesse! Ebenfalls „Danke!“ an alle Autofahrer, die es den anderen Jugendlichen erst ermöglichen, überhaupt dort hin zu kommen, denn eine Strecke sind 140 Kilometer. (Das Benzin-Geld zahlte die Jugendkassa!)

Jugend & Kirche: Das Sakrament der Firmung!

Dieses Foto, hat mir die Familie von Firmling Lorenz („the Rasterman„), zukommen lassen, verbunden mit einem Dankeschön, für die Vorbereitung auf dieses einmalige Kirchenfest! Ja, die Firmung, das „Sakrament der Teenager“, ist einmalig, es wird einmal im Leben gespendet, es prägt uns einmalig den „Life-Style“ Jesu, seines Geistes ein. Ich wünsche mir, dass unsere gefirmten Teenager, in ihrem weiteren Leben erkennen, sprich „checken“ können, welch‘ großes Geschenk sie da in Teenager-Zeiten geschenkt bekommen haben! Möge sie von der Firmvorbereitung und vom Firmfest selbst, viel „mitnehmen“ können für ihr weiteres Leben: Der Life-Style Jesu möge auch mein Leben prägen und formen!

Pfarr-Jugend besuchte das „x-fest“ in Linz!

Zweimal im Jahr, veranstaltet die Loretto-Gemeinschaft in der Linzer Karmeliten-Kirche, ein X-FEST für junge Menschen! Seit wir diesen „Geheimtipp“ bekommen haben, zieht uns als Pfarr-Jugend, diese besondere Veranstaltung an. Lobpreis-Lieder mit einer tollen „Kirchen-Band“, ein Glaubenszeugnis eines jungen Christen und eine Zeit der Eucharistischen-Anbetung plus „After-Church-Party“ im Klosterhof. Eine großartiges Angebot für junge Menschen, die den Glauben leben möchten! Nächstes X-FEST ist am 2. Februar 2018 – save the date!

DANKBAR für diese tollen JUGENDLICHEN!

DIESES TEAM hat am 2. Juli 2017, das diesjährige Jungscharlager der Pfarre St. Valentin, fix und fertig vorbereitet! Von 8-18 Uhr wurde gearbeitet, mit Pausen natürlich (Heilige Messe, Mittagessen plus Eis). 101 Kinder sind zum diesjährigen Lager angemeldet! Wir folgen damit dem Beispiel Jesu: „Lasset die Kinder zu mir kommen!“

Auf diesen „5 Säulen“ bauen wir unsere Lagerwoche auf: Gemeinschaft + Freundschaft + Spiel & Spaß + Glaube + Teamgeist!